Der Werkstattrat der Stephanus Werkstatt

Der Werkstattrat hat die Aufgabe, die Interessen der Beschäftigten vor der Werkstattleitung, dem Sozialdienst und der Gruppenleitung zu vertreten. Gewählt wird der Werkstattrat alle 4 Jahre von den Beschäftigten des Arbeitsbereiches. Rechtliche Grundlage ist die bundesweit geltende Werkstättenmitwirkungsverordnung (WMVO). Diese regelt die Mitbestimmungsrechte und Mitwirkungspflichten des Werkstattrates.

Er versucht, gemeinsam mit der Werkstattleitung, dem Sozialdienst und der Gruppenleitung Lösungen zur Behebung von Problemen oder Anliegen der Beschäftigten zu finden, z.B. bei Konflikten mit Kollegen oder der Gruppenleitung.

Der Werkstattrat nimmt Vorschläge zur Verbesserung des Arbeitsschutzes und der räumlichen Gestaltung oder zur Anschaffung von Arbeitsmaterialien entgegen und berät diese mit der Werkstattleitung. Er nimmt regelhaft an den Sitzungen des Arbeitssicherheitsausschusses teil.

Er beruft und moderiert zusammen mit der Werkstattleitung die Vollversammlungen der Werkstatt. Unterstützt wird der Werkstattrat durch eine von ihm bestimmte Vertrauensperson.

Unser Werkstattrat ist Mitglied in der Landesarbeitsgemeinschaft der Werkstatträte in Hessen. Im Rahmen einer überregionalen Vernetzung nimmt er regelmäßig an verschiedenen Gremien und Fortbildungen teil.


Aktuelle Mitglieder:

Oliver Keller (Vorsitzender) / Abteilung Bürodienstleistung Wetzlar

Dirk Demand (stellvertretender Vorsitzender) / Abteilung Bürodienstleistung Wetzlar

David Lipfert / Abteilung Bürodienstleistung Wetzlar

 

Erreichbarkeit:

Der Werkstattrat ist während unserer Öffnungszeiten erreichbar:

Mo. – Do. 07.30 – 15.30 Uhr, Fr. 07.30 – 12.30 Uhr

Telefon: 06441 9013-200

E-Mail: werkstattrat@diakonie-lahn-dill.de

Außerdem ist eine Mitteilung über die „Kummerkästen“ möglich. Diese befinden sich in Wetzlar im Gebäude Westendstraße 13 unten im Flur zur Caféteria, im Gebäude Am Schmittenberg 12 im ersten Eingang neben dem Zeiterfassungsterminal und in Weilburg im Eingangsbereich.