Arbeitsbegleitende Maßnahmen und Freizeiten

 

Arbeitsbegleitende Maßnahmen dienen der Persönlichkeitsentwicklung und werden ergänzend in die Förderplanung miteinbezogen. Es besteht ein vielfältiges Angebot, u.a. aus dem sportlichen und kreativen Bereich. Jeder Beschäftigte hat die Möglichkeit, sich für eine Maßnahme pro Halbjahr zu entscheiden.


Beispiele:

  • Wandern, Nordic Walking

  • Gymnastik/Tanz

  • Yoga und Entspannung

  • Kegeln

  • Handarbeit, Künstleratelier

  • Werkstattzeitung

  • Therapeutisches Reiten

  • Werkstattband

 

Freizeiten sollen dazu beitragen, den Beschäftigten Gruppenerlebnisse in anderer Umgebung zu ermöglichen. Sie werden für Personen aus dem Arbeitsbereich angeboten. Pro Jahr fahren ein bis zwei Gruppen für ca. eine Woche in Begleitung von zwei Betreuern an Ziele im In- und Ausland. Es gibt sowohl gemeinsame Freizeiten mit der Zweigwerkstatt in Weilburg als auch eigene Freizeiten der Wetzlarer und Weilburger Beschäftigten. Im Vordergrund stehen der Spaß und gemeinschaftliche Unternehmungen. Die Freizeiten finden meist mit Selbstversorgung statt, den Mitarbeitern entstehen außer einem kleinen Eigenanteil keine weiteren Kosten.

 

Beispiele:

  • Texel

  • Mosel

  • Allgäu

  • Schwarzwald

  • Österreich

  • Elsass

  • Rügen

  • Spreewald